Auch in 2012 noch aktuell: Ballerinas

Schuhe und Frauen – oder Frauen und Schuhe – das ist eine lange Geschichte, die wohl auch immer andauern wird. Doch abgesehen von dem jeweiligen Stil, den sie der Trägerin verleihen, können die beliebten Fußbekleidungen gesundheitlich schädlich sein – oder ein grandioses Gefühl wie Barfußlaufen hervorrufen. Während in die erste Kategorie eher die High Heels gehören, zählen zu den beliebtesten Paaren vor allem in den Sommermonaten die Ballerinas. Bequem, gesund und genau dem Geschmack der Dame entsprechend, die auf sie zurückgreift: Denn ob mit Applikationen oder schlicht, einfarbig oder mit Muster, in Leder oder aus Kunststoff: Es gibt einfach keinen Ballerina, den es nicht gibt. Und daher sind diese Damenschuhe auch im Sommer 2012 mal wieder völlig angesagt.

Schick und bequem

Die Schauspielerin Audrey Hepburn ist die Mutter aller Ballerinas. Sie hatte in den 1950er-Jahren die Idee zu diesem originellen Schuhwerk, denn sie wollte eigentlich Ballett-Tänzerin werden: Doch trotz Tanz-Ausbildung hatte sie wegen ihrer hohen Körpergröße von 1,80m nicht wirklich eine Chance – und so wurde sie stattdessen Schauspielerin. Für die Rolle in dem Film „My Fair Lady“ ließ sie sich dann den Ballerina-Schuh von Chefdesigner Salvatore Ferragamo entwerfen. So wurde also der schlichte Schuh geboren. In der Hosenmode der 80er wurde der Schuh von Topmodel Kate Moss neu erfunden und inspirierte die gesamte Modewelt. Und darüber freuen sich nicht nur die Frauen, sondern eben auch Orthopäden: Nach aktuellen Studien, stärkt das Laufen auf dünner Sohle die Fußmuskulatur, und auch lange Wege lassen sich ohne schmerzende Waden oder Blasen an den Zehen in Ballerinas zurücklegen. Wer sehr empfindlich ist, der legt einfach eine Einlage in den Schuh – damit hat man mit Ballerinas nämlich nichts zu befürchten.

Der Trend setzt sich fort

Der Wirbel um die kleinen, flachen Schuhe wird sich auch diesen Sommer wieder fortsetzen, denn gerade im Sommer sind Ballerinas ein Hingucker. Sie sind sowohl für den Alltag, als auch für das Nachtleben sehr praktisch, können zu Jeans und Minirock gleichermaßen getragen werden. Vor allem, wenn man keine Lust auf hohe Hacken hat, sind Ballerinas eine sehr gute Alternative. Ein Ende des Ballerina-Trends ist daher nicht abzusehen – und definitiv nicht in den kommenden Monaten.