Bietet Mode überhaupt noch viel Neues?

Jedes Jahr bringen die Gestalter und Designer dieser Erde wenigstens zwei neue Kollektionen auf den Markt und auf die Laufstege, eine Kollektion für den Frühling / Sommer und eine im Herbst / Winter. Das erfordert ein Übermaß an Kreativität undVorstellungsvermögen.

Können all diese Designer weltweit genügend Ideen entwickeln, um die aktuelle Mode und Fashion immer wieder durch eine einzigartige und bis dato nie zuvor da gewesene ablösen zu können? Die Fragestellung mag die Modewelt selber beantworten: Denn wenn man sich die Fashion Weeks und Modenschauen der Welt ansieht, dann sieht man offensichtlich, dass ebendiese es in keinster Weise vermögen.

Das eine Jahr kommen Nieten wieder, Punk- Rock im nächsten und geblümte Hippie – Muster in dem darauf folgenden Jahr. Auch den Designer, selbst den bekanntesten, die für die teuersten Mode- Labels dieser Erde aktiv sind, gehen eben über kurz oder lang einmal die Ideen aus.

Die Mode des aktuellen Jahrhunderts, der derzeitigen Jahrzehnts und des laufenden Jahres ist im Prinzip, dass das schön ist was gefällt. Wer Jeans und Turnschuhe mag ist ebenso hoch im Kurs wie irgendjemand, der sich im Anzug gut fühlt. Mode ist etwas geworden, was es nicht mehr wirklich zu definieren geht. Natürlich existieren weiterhin aktuelle Modetrends, doch können die nicht nur von Land zu Land, sondern selbst schon von Ort  zu Ort verschiedenartig sein. Was  in derzeit Hamburg angesagt ist, ist vielleicht erst morgen in Berlin und kommt eventuell niemals nach München. Wenn man in Düsseldorf Shoppen geht, fragt der Frankfurter sich, woher diese ausgefallenen Stücke stammen und warum es einen solchen Laden nicht auch in dieser Stadt gibt. Mode ist zu etwas ganz Individuellem geworden. Wurden Männer in karierten Hosen noch vor wenigen Jahren ausgelacht, werden diese heute von den Coolen mit Stolz getragen. Ganz egal, was gefällt, in der Mode ist derzeit einfach alles angesagt.