Das perfekte Outfit für eine Hochzeit im Frühjahr

Der Frühling kommt, und mit ihm die ersten Hochzeiten. Schließlich ist es besonders schön, dann den Bund der Ehe einzugehen, wenn draußen alles grünt und blüht. Die Luft wird endlich warm, die Sonne scheint, Vögel zwitschern und die ganze Welt scheint aufzuwachen. Doch während Braut und Bräutigam sich den lieben langen Tag mit der Planung ihres Festes und der Hochzeitsdekoration beschäftigen, hat man sich auch als Gast einige Gedanken zu machen. Was soll ich denn bloß anziehen?

Das Problem bei einer Hochzeit im Frühling ist, dass es zwar schon warm ist, aber durchaus auch noch kalt und nass werden kann. Gerade als Frau sollte man sich deshalb nicht unbedingt für ein schulterfreies Kleid entscheiden oder seine Schultern wenigstens durch eine Stola bedecken. Alternativ eignen sich hier aber natürlich auch Kleider mit kurzen Ärmeln, wie man sie zum Beispiel bei Eight2Nine findet. Mit ihnen friert man am Rücken und an den Schultern nicht und ist dennoch angemessen gekleidet. Gerade für eine Hochzeit im Frühjahr sollte man übrigens eher auf helle Farben und fröhliche Muster zurückgreifen. Man kann sie jetzt in der aktuellen Frühjahreskollektion vieler Hersteller wie Eight2Nine finden. Zwar sind gerade bei Kleidern dunkle Farben wie bordeauxrot oder violett gefragt – der Jahreszeit angemessen wären aber eher helle Pastellfarben.

Für eine Frau macht das Kleid selbstverständlich nicht das gesamte Outfit aus. Auch die Frisur muss stimmen. Wer es einmal ein bisschen extravaganter versuchen möchte, der könnte sich beim Brautpaar über die Hochzeitsdekoration informieren und Kleid und Frisur ein wenig anpassen. Werden auf den Tischen kleine Perlen verstreut, könnte man diese zum Beispiel auch im Haar einsetzen. Gerade wenn man Trauzeugin oder Brautjungfer ist, ist es übrigens gar nicht so verkehrt, sich farblich an den Vorstellungen des Brautpaares zu orientieren. Schließlich ist man nicht einfach Gast, sondern ein kleiner, wichtiger Teil der Feier.