Der neueste Schrei – Atzenbrillen

Sonnenbrillen ade, willkommen Atzenbrille. Die Kultbrille verdrängt den bisher da gewesenen coolen Look, den bislang nur die Sonnebrille gewährte. Auf jeder Party ein Hingucker gewinnt die Atzenbrille mehr und mehr an Popularität. Dabei ist die Brille einfach gestrickt. Leichter Kunststoff in skurrilen Formen und schrillen Farben. Ob nur mit Lamellen oder mit echtem Brillenglas, die Vielfalt der Kultbrille ist enorm. Die Brille bekam den Kultstatus verpasst von der Gruppe Frauenarzt, die mit ihrem Song „Hey, was geht ab..“, die deutschen Charts eroberten.

Hier wurden die Kultbrillen erstmals augenscheinlich der breiten Masse präsentiert. Derweil sind sie so beliebt, dass sich sogar US-Rapper Kanye West eine Atzenbrille besorgte. Atzenbrillen, sind erschwinglich. Es gibt sie für das etwas kleinere Portemonnaie, aber auch in der Luxusausführung für echte Fans. Hier muss man etwas tiefer in die Tasche greifen, doch es lohnt sich. Beispielsweise gibt es die etwas teurere Ausführung mit LED-Leuchten. Auf jeder Party wird Eure Atzenbrille schön ausgeleuchtet.

Rund um das Gehäuse sind kleine LED-Lämpchen angebracht, die eure farbige Brille um ein weiteres zu dem Highlight schlechthin macht. Das Coole daran ist, dass die Batterien der Kultbrille bis zu 48 Stunden ergiebig sind. Atzenbrille ist die Kultbrille und befindet sich auf dem besten Wege Party-Deutschland zu erobern. Echte Trendsetter beziehungsweise mittlerweile ja Trendfolger gönnen sich also eine waschechte Atzenbrille. Wir finden den Trend kreativ, warum auch nicht. Buntere Farben bei Brillen sind doch schon längst überflüssig und es ist schön zu sehen, dass der Trend auch so gut bei unterschiedlichen Generationen ankommt. Vor allem darf man gespannt sein, welche Atzenbrillenkreationen uns noch so erwarten, der Kreativität scheint ja keine Grenze gesetzt zu sein.