Die große Welt der Herrenboots

Männer und Frauen nähern sich zwar in vielen Bereichen, aber in der Mode kann man immer noch große Unterschiede feststellen. Männer, auch oder gerade die arrivierten, deren Leben eigentlich in ganz geregelten Bahnen verläuft, lieben es, den „Abenteurer“ herauszukehren, und dies schlägt sich in der Mode nieder. Harley Boots, so richtig den John Wayne zu geben, das macht Spaß und sieht auch zu einem ganz normalen Outfit aus Jeans und Pulli ganz originell aus. So bewegt sich der „Großstadtcowboy“, der sich nie so recht von der Illusion verabschiedet hat, einmal auf eine Harley zu steigen und davon zu fahren, gerne auf großem Fuß.

Dies ist bei den Frauen keineswegs so. Zwar sieht bzw. sah man im Winter auch hochgeschnürte Stiefel mit Profil an Damenfüßen, aber gegen die oft wirklich imposanten Winterboots für Herren sahen sie immer noch zierlich aus. Dazu kommt noch der aktuelle Trend zu „used“ aussehenden Schuhen, der das Abenteuerliche noch steigert. Gerne steigt der Herr von Welt in seine Harley Boots, die wirken, als habe er die halbe Welt in ihnen umrundet, und damit steigt er in einen ganz normalen PKW.

Winterboots für Herren sieht man auch im Frühjahr und Sommer, wo sie ganz verwegen barfuß zum Einsatz gelangen. Ein Paar Boots als Extraschuhe für den Urlaub, so kann eigentlich nichts passieren, man ist gewappnet. Wanderungen, längere Märsche stellen kein Problem dar, wenn man das richtige Outfit wählt. Ein Rucksack, die wichtigsten Utensilien hinein, alles kann passieren, was ganz sicher dem wohl geordneten Alltag etwas entgegen setzt. Mode spiegelt nun einmal auch viele Sehnsüchte, Selbstbilder bzw. Wunschbilder wieder, und je berechenbarer alles wird, je organisierter und kontrollierter, umso mehr scheint der Trend zu den unvorhergesehenen Dingen zu gehen. Darum sollte man sich an diesen Ausflügen in den wilden Westen freuen, ein Hauch von Abenteuer tut jedem gut!