Die kommende Herbst-Wintermode aus Europa

Die Designer sind sich einig, die kommenden Kollektionen für Herbst und Winter greifen zwar die aus dem Sommer schon genutzten Pastellfarben wieder auf, greifen jedoch auch tief in die Farbkiste. Favorit ist in der kommenden Saison ein kräftiges Rot, neben allen verfügbaren Farbnuancen von Blau. Den tristen Herbsttagen wird mit dem warmen Rot gekonnt der Kampf angesagt, wie unter anderem die Kollektion von Elie Saab eindrucksvoll demonstrierte. Die Farbe Camel bleibt im Trend und bei den Mixen, gilt grau-beige als „Must have“. Sie müssen sich keine Sorgen machen, der Klassiker Schwarz kommt wohl niemals aus der Mode und wird bei Versace gerne mit Weiß kombiniert.

Auch die Mercedes Benz Fashionweek spiegelte diesen internationalen Trend wieder. Die Herbst-Wintermode 2011-12 wird von zwei Evergreens stark dominiert. Tweed und Leder sind die eindeutigen Sieger der kommenden Kollektionen. Dabei dürfen Sie auch gerne zu einem Lederimitat greifen. Frauen, die modisch in der ersten Liga mitspielen möchten, benötigen unbedingt ein Lederkleid. Ohne dieses modische Kleidungsstück geht nach Abschluss des Sommers wirklich nichts. Aber auch Lederröcke und Lederoberteile sind angesagt. Für die Herren der Schöpfung ist die Lederjacke wieder einmal unverzichtbar. Dawid Tomaszewski zeigte in Berlin, dass ein robuster Stoff wie Tweed in herrlichen Schnitten, wirklich ungemein feminin wirken kann. Aber es muss nicht alles aus dem Vorjahr aus Ihren Kleiderschränken verbannt werden. Der Strick-Look bleibt ebenso modern, wie Pelz (-Imitate). Auch sämtliche Arten von transparenten Stoffen, gehören weiterhin zu den absoluten Trendmaterialien.

Nahezu sämtlichen namhaften Designer setzen in ihrer Schnittführung auf eine minimalistische Mode oder folgen dem weiterhin sehr populären Hippie-Style. Damit dürfte besonders den Damen gedient sein, die ihrer persönlichen Vorliebe folgen möchten oder die beiden vorherrschenden Trendrichtungen stimmungsabhängig variieren wollen.

Bei Ihrem Einkauf für die kommende Saison, sollten Frauen zudem auf fröhliche Blumenmuster achten. Die Jil Sander Mode zeigte beeindruckend schlichte Wald- und Wiesenblüten, aber auch südamerikanisch wirkende Ranken (Giambattista Valli) und vollständige Blumenarrangements (Ferragamo) wurden auf den Laufstegen oft gesehen. Diese Mode Highlights müssen jedoch mit dezenten Accessoires kombiniert werden und sollten nur in Verbindung mit einfarbigen und dezenten Tönen getragen werden. Wird dieser kleine Ratschlag berücksichtigt, ist ein trendiger Auftritt garantiert.