Dirndl nur auf dem Oktoberfest?

Einmal im Jahr, ende September, beginnt in München das berühmte Oktoberfest, welches nicht nur die Münchner selber alljährlich begeistert und auf die Wies’n treibt, sondern auch Gäste aus aller Welt. Und während man über das Oktoberfest schlendert – selber ganz zünftig mit traditioneller Tracht bekleidet – fallen einem viele Menschen auf, die sich entgegen ihrer sonstigen Lebensweise ebenfalls in hübsche Dirndl und für die Herren die passenden Krachledernen – traditionelle Lederhose wahlweise in kurzer Form, als so genannte Bundhose und auch in langer Form – gewandet haben.

Das Dirndl selbst ist ebenfalls in den unterschiedlichsten Längen und Ausführungen – also von ganz kurz bis ganz lang – anzutreffen, je nach Geschmack und vor allen Dingen Alter und Figur der Trägerin. Die Trachtengeschäfte in München und Bayern überhaupt sowie die zahlreichen Dirndl Shops im Internet haben vor dem Oktoberfest regelrecht Hochkonjunktur. Die Trachten sind zu anderen Jahreszeiten entsprechend günstiger, wenn die Nachfrage auch geringer ist.

Vielerorts in Bayern werden heutzutage noch Dirndl und Trachtenanzug zu festlichen Anlässen getragen und je nach Berufsstand auch täglich als Berufsbekleidung. Also ist das Dirndl nicht nur für das Oktoberfest eine gute Anschaffung, zumindest wenn man sich in Bayern befindet.

Je nach Stilrichtung kann es theoretisch sogar jeden Tag getragen werden, aber diese Zeiten sind nun mal leider für die meisten Frauen vorbei. Leider kann man da schon fast sagen, denn die verschiedenen Dirndl sind einfach nur schön anzuschauen und regen die Fantasie manchen Betrachters nicht unerheblich an. Zeigen sie doch die schönsten Seiten der Trägerinnen und heben diese erfolgreich hervor.

Hin und wieder trifft man Dirndlträgerinnen auch weitab von Bayern. Meist sind es – und da muss man eindeutig leider sagen – fast nur ältere Damen, die sich dem Reiz nicht entziehen können.