Geldbörsen – Qualität ist kein Zufall

Wer auf der Suche nach einer schicken und modernen Geldbörse ist, und diese nicht kurzfristig ersetzen möchte, sollte unbedingt auf Qualität achten. Woran erkennt man aber gute Qualität bei Geldbörsen? Collection23 will Ihnen hierzu ein paar Tipps geben.

Die verwendeten Materialien

Es ist gleich, ob die Geldbörse aus Leder, Kunststoff oder einem Materialmix gefertigt wurde. Je dicker das verwendete Material ist, umso stabiler ist nicht nur die Außenhülle, sondern auch Kartenfächer und Münzfach. Hochwertiges Leder ist grundsätzlich strapazierbarer als dünnes Material. Börsen aus Nappa-Leder sind aufgrund des hochwertigen Grundmaterials in der Regel qualitativ hochwertig verarbeitet. Robustere Modelle sind aus weicherem Rindleder oder Kunststoff gefertigt.

Wie wichtig sind die Nähte?

Wenn das Leder den qualitativen Ansprüchen genügte, gilt der nächste Blick den Nähten. Da in unseren Geldbörsen immer mehr Karten Einzug halten, ist eine ausreichende Menge von Kartenfächern wichtig. Und genau hier sind stabile Nähte gefordert. Stellen Sie sich vor, sie stecken die Karte in ihr Fach, bleiben hängen und sofort reißt die Naht. Das wäre nicht nur ärgerlich, sondern birgt auch die Gefahr des Verlustes. Eine feste Naht verhindert auch das langsame Lösen des Fadens. Gleiches gilt für alle Nähte an der Geldbörse. Wie ärgerlich wäre eine unsaubere Verarbeitung am Münzfach. Wenn sich die Naht löst, ist es nur eine Frage der Zeit, dass die Münzen klirrend über den Boden rollen.

Was beeinflussen Kartenfächer die Gesamtqualität?

Wie schon erwähnt, haben wir immer mehr Karten in unseren Geldbörsen –von der Scheckkarte bis zu unserem Personalausweis.
Eine intelligente Anordnung der Kartenfächer lässt die Geldbörse auch bei der Aufbewahrung von diversen Karten nicht dick und unkomfortabel werden. Das Fach für den Personalausweis sollte sinnvollerweise nach vorne durchsichtig sein, um ein einfaches Vorweisen zu ermöglichen. Seien es Steckfächer oder Kunststoffhüllen, die ähnlich einem Buch geblättert werden, bei einer sinnvollen Anordnung kann Mann seine Geldbörse weiterhin bequem in der Gesäßtasche tragen.

Das Münzfach

Der Designer einer Geldbörse sollte schon einmal über die durchschnittliche Münzmenge nachdenken, die wir in der Geldbörse aufbewahren. Ist das Münzfach zu groß, wirkt es zum einen von der Optik unschön, nimmt aber auch Platz für andere notwendige Fächer weg. Ist das Münzfach zu klein, ist die sinnvolle Nutzung infrage gestellt. Eine qualitativ minderwertige Geldbörse hat oft noch eine andere Schwachstelle, den Verschluss des Münzfaches, den Druckknopf. Ist dieser qualitativ schlecht, schließt er nicht besonders, geht leicht auf, oder ist schnell ausgerissen. Wer eine neue Geldbörse aussucht, sollte ruhig die Verschlussfunktion testen.