Hosenanzüge auch 2012 voll im Trend

Den ersten Hosenanzug für Damen hatte im Übrigen der Pariser Grand Couturier Poiret kreiert. Dies war im Jahr 1911. Und auch in der Sommer Mode 2012 haben Hosenanzüge ihren festen Platz. Dabei hatte es der Hosenanzug schwer sich durchzusetzen. Noch vor ca. 100 Jahren war es gesellschaftlich nicht einmal tragbar, dass Frauen Hosen anzogen. Erst Frauen wie Marlene Dietrich und Audrey Hepburn einige Jahre später, haben dafür gesorgt, dass die Schlanke Mode sich gesellschaftlich durchsetzt. Zuvor wurden die Frauen in Röcke und in Kleider gezwungen, die alles andere als eine schlanke Linie machten. Dank der Möglichkeit eine Jacke über die Hose zu ziehen, ermöglichten es der Frau dann auch endlich auch eine schlanke Figur zu machen. Dabei gilt das Tragen von einem Hosenanzug heute auch noch bei vielen als nicht burschikos und als ganz und gar nicht weiblich. Der Hosenanzug ist jedoch nicht nur für alle Frauen, die sich bei der Arbeit gegen Männer behaupten müssen, eine gute Gelegenheit, um zu zeigen, dass auch sie gut Hosen tragen können. Um in die aktuelle Mode auch reinzupassen, empfiehlt es sich, eine Diät zu machen. Wie wäre es da mit der Acai? Diese dient hervorragend als Nahrungsergänzungsmittel und macht somit schlank.

Farben entscheidend

Bei der Business-Bekleidung ist dabei aber nicht nur der Schnitt bzw. ob Hosenanzug oder Kostüm entscheidend, ob die Frau in einer Führungsposition auch wirklich ernst genommen wird. Entscheidend ist auch die Farbe ihrer Bekleidung. Es gilt hier die Faustregel: Je höher der Status in einer Firma, desto dunkler muss die Bekleidung sein. Getragen werden kann indes zu einem Hosenanzug auch ein T-Shirt. Das heißt die Bluse kann in diesem Fall auch mal im Schrank bleiben.

Berühmte Trägerinnen

Außer Berühmtheiten aus dem Showbiz, wie Marlene Dietrich, Ester Ofraim und Senta Berger, die zu den Pionieren in Sachen Hosenanzug zählten, gibt es auch heute Trägerinnen, die mit dem Hosenanzug auftreten und damit Erfolg haben. Hierzu zählen unter anderem Angela Merkel und die Damen aus ihrem Kabinett. Margret Thatcher – die „Eiserne Lady“ bevorzugte stets ein Kostüm.