Modetrends Herbst / Winter 2011/2012

Endlich ist er da: der Herbst und mit ihm gleich auch der nahende Winter! Kuschelmode ist gefragt. – Warm umhüllt, gut verpackt und das Ganze natürlich voll im Trend, so soll es sein. Die Mode ist ein Chamäleon und so verwandeln sich die Trends in der kommenden Saison direkt aus den Highlights vergangener Jahrzehnten zu pfiffigen modischen Zitaten im Hier und Jetzt.

Das Schönste aus den 70er Jahren

Bei den aktuellen Kleidern dominiert die schlicht-elegante A-Form, die Länge variiert von knapp über dem Knie bis zu 15 Zentimeter darüber. Die Farben dürfen knallig-beerig sein, werden allerdings hauptsächlich einfarbig oder Ton in Ton getragen. Elegant dazu sind flache Schuhe oder schmale Stiefel. Besondere Augensterne bekommt man von den vielen kleinen Details wie Spangen oder raffinierten Einnähen, die tolle Effekte erzielen.

Das Beste aus den 80er Jahren

Trends in der Mode der kalten Jahreszeiten sind auch: Schwarz und Weiß, Salz und Pfeffer und das längst vergessen geglaubte Hahnentritt-Muster. Der gute alte Tweed wird neu interpretiert und mit einem Hauch von Coco Chanels Esprit mutig auffrisiert. Passend zu dieser Kollektion gibt es auch große Taschen und selbstverständlich geht man gut behütet mit Chapeau aus dem Haus.

Das Coolste aus den 90er Jahren

Auch Mode Trends dieses Jahrzehnts flammen wieder auf: Gut in Erinnerung ist die Kollektion an Boyfriend Mode. Sie fließt in die aktuelle Mode insofern ein, dass Pullis, Jacken und Mäntel durchaus eine Kleidergröße zu groß wirken dürfen – lässig, nonchalant und fließend weich. Diese Mode Trends sind genau richtig für das gemütliche Wochenende und für Abenteuer in der freien Natur.


Haarige Trends

Natürlicher Look ist bei der Frisur angesagt: Wuschelmähne von kurz bis lang ist gefragt. Auch bei der Wahl der Frisur kann man bei den Stars der oben genannten Zeit Anleihen für das perfekte Styling nehmen.

Üppig ist auch das Motto bei den Accessoires: Besonders wirkungsvoll in dieser Saison ist es, wenn man alles, was man bisher an Armbändern gesammelt hat auf einmal trägt.