Reitermode- was sollte man beachten?

Jeder der gerne reitet oder gerade damit anfängt kennt das Problem. Das Angebot ist riesig. Wenn man im Internet etwas stöbert bekommt man einige Seiten angeboten wo verschiedene Firmen, wie z. B. Eurostar, ihre Artikel vertreiben. Da stellt sich dem Kunden die Frage: „Was benötige ich denn“?

Der Helm
Eines der wichtigsten Teile, die zur Ausrüstung eines Reiters gehören sollte. Sie gibt es in verschiedenen Farben und Preisklassen, so dass hier bestimmt jeder fündig wird.

Die Oberbekleidung
Für den Pferdefreund gibt es eine riesige Auswahl an Mode. Verschiedene Jacken, ob atmungsaktiv, wasserabweisend oder mit Daunen für den Winter. Auch an Farben und Muster gibt es hier alles was das Herz begehrt, wie z. B. bei Eurostar. Ob T-Shirts oder Sweatshirts mit etwas Zeit zum Aussuchen findet jeder etwas für sich.
Es gibt auch spezielle Schutzwesten, gerade für den Rücken die durch Protectoren die Verletzungsgefahr bei einem Sturz verringern.

Die Reithose
Es gibt Hosen mit Teilleder und mit Vollleder Besatz. Viele Reiter empfinden die vollleder Hosen angenehmer, da man damit einfach besser am Sattel sitzt. Für Kinder die reiten lernen oder noch wachsen reicht aber auch eine Hose mit Teilbesatz, da sie etwas billiger sind. Einige Hosen sind unten am Bein eng geschnitten, für Reiter die gerne Chaps oder Reitstiefel tragen. So genannte Jodhpurreithosen sind am Bein unten etwas weiter geschnitten, der Lederbesatz geht auch über das ganze Bein, und der Reiter kann wenn er möchte nur mit Halbschuhen reiten. Wer großen Wert auf den modischen Aspekt legt hat bei Hosen die Qual der Wahl, da es sie in vielen verschiedenen Farben und Mustern zu kaufen gibt. Für die kalten Tage im Jahr gibt es spezielle Winterreithosen die dicker sind und die vielen Pferdefreunde gerade im Winter warm halten.

Die Schuhe
Für den Reitanfänger gibt es Gummi Reitstiefel. Profi Reiter oder Turnier Reiter haben alle Leder Reitstiefel. Wer als Freizeit Reiter nicht gerne Stiefel trägt kann sich auch Chaps zulegen. Die Lederchaps werden mit einem Reisverschluss zugemacht, sehen dann fast aus wie Stiefel und geben dem Bein des Reiters den nötigen Halt. Viele empfinden Chaps als angenehmer weil man sie mit normalen Schuhen tragen kann und schwitzt, gerade im Sommer nicht so viel.
Für Turnierreiter gibt es in jedem Reitladen eine spezielle Kollektion.