Shopping im Sommer: Tipps für die schönsten Flohmärkte in den Metropolen Europas

Es gibt Menschen, die ein Faible für Flohmärkte haben: meistens kennen sie sich bestens aus, erstehen in der Regel die schönsten Schnäppchen und wissen auch sonst nur Positives über die Trödelmärkte zu berichten. Am schönsten ist der Bummel über einen Flohmarkt mit einem gut sortierten Warensortiment, vor allem in den europäischen Großstädten.

Londons Schmuckstück: Portobello Market
Die Themsestadt seit jeher ein absolutes Eldorado für Modebegeisterte, übertrifft mit ihren Flohmärkten alle Erwartungen. Einer der berühmtesten und beliebtesten ist zweifellos der Portobello Market im Londoner Stadtteil Notting Hill (hier finden Sie alle Informationen rund um den Portobello Market). Von der U-Bahn-Station Notting Hill Gate nur fünf Minuten entfernt, erstreckt sich ein Markt der tausend Möglichkeiten. Trödel, Antikes, Krimskrams, schrille Klamotten und edle Accessoires warten nur darauf, entdeckt zu werden. Der trendige Flohmarkt ist vor allem für seine große Auswahl an Antiquitäten bekannt. Vor allem samstags lassen sich hier einige Schnäppchen finden, die beste Zeit ist zwischen 9.00-11.00 Uhr, später wird es doch recht voll und unübersichtlich.

Pariser Antikes und Römischer Trödel
Paris wird in den Sommermonaten noch romantischer. Vor allem wenn auf einem der traditionsreichsten Flohmärkte, dem Les Puces des Saint-Ouen gestöbert werden darf. Der über die Grenzen Paris hinaus bekannte Marché aux Puces hat mittlerweile Kultstaus erreicht, denn hier ist das eigentliche Paradies für Sammler, Antikfans und Schnäppchenjäger. Da gibt es alles, was das Herz begehrt: Kitschiger Plunder, Schmuck, restaurierte Möbel, antiquarische Bücher, bunt gemischt mit Neuware. Wenn auch nicht die Sammelleidenschaft der Motor ist, so ist allein schon die Atmosphäre ist ein Besuch wert. Der Markt ist samstags, sonntags und am Montag geöffnet. Ganz ähnlich verhält es sich übrigens in der italienischen Metropole. In Rom wird sonntags einer der schönsten Flohmärkte, der „Mercato delle Pulci“ an der Porta Portese abgehalten. Schon von weitem ist das laute Stimmengewirr unüberhörbar, Händler preisen nicht nur Antikes, sondern auch jede Menge Designerkopien an. Natürlich lässt sich das eine oder andere Schnäppchen ergattern, wobei auch hier alleine schon das besondere Flair für Römer und Touristen eine magische Anziehungskraft hat.

Die Zeit vertrödeln in den Metropolen
Was wäre ein Sommer ohne einen kurzen Städtetrip nach London, Paris oder Rom? Die ideale Zeit für Sightseeing, shoppen und vor allem einen der schönsten Flohmärkte besuchen. Dabei gilt auch hier „Morgenstunde‘ hat Gold im Mund“, nur wer zeitig über die Märkte schlendert, hat die Chance etwas Außergewöhnliches zu erstehen. Weitere interessante Infos finden Sie auch auf http://damenbekleidung.org oder anderen Internetseiten, auf denen Sie sich vorab über trendige Mode informieren können.