Was im Kleiderschrank im Sommer 2012 nicht fehlen darf

Obwohl das Wetter bisher noch nicht danach aussieht, ist der Sommer 2012 laut Kalender schon längst da. Und mit jeder Saison kommen auch ganz verlässlich neue Modetrends, die man nicht verpassen darf. Um es gleich vorweg zu nehmen, der Sommer 2012 wird bunt und knallig. Wie bereits im vorigen Jahr sind intensive Farben auf den Laufstegen ganz präsent. Türkis, Grasgrün, Tomatenrot oder Pink, alles ist tragbar, die Farben müssen nur intensiv leuchten. Und nicht nur in Uni kommen die Knallfarben daher, oft werden sie noch zu aufregenden Mustern zusammen gewürfelt. Und wer nicht wie ein Kanllbonbon herum laufen möchte, der kombiniert dazu einfach Schwarz, denn dieser Klassiker kommt auch im Sommer 2012 nicht aus der Mode.

Asymmetrie und Glanz
Fragt man nach dem Schnittmuster, dass die Sommermode 2012 beherrscht, dann ist es die Asymmetrie. Die Stoffe hingegen fallen durch ihren Glanz und die markanten Muster auf. Und um noch mehr Glaour ins Spiel zu bringen, zieren Pailetten viele Kleidungsstücke. Wer jetzt befürchtet, dass die Sommermode 2012 lediglich etwas für Paradiesvögel ist, der irrt sich. Liebhaber des Understatements greifen zu Patestellfarben, die auch unbedingt zur Sommermode 2012 gehören.

Blumen, Gemüse und Afrika
Wer in der letzten Zeit einmal in ein Modegeschäft spaziert ist um sich neu einzukleiden, der hatte vielleicht das Gefühl sich in einem Blumenladen, beim Gemüsehändler oder in Afrika zu befinden. Denn Sommerkleider mit großem Blumenmuster liegen genau so im Trend wie Shirts mit Tomaten oder Äpfeln oder der Ethno-Look, der sich gerne mit Motiven aus der afrikanischen Tierwelt schmückt. Wer also jetzt sagt, so ein Teil fehlt mir noch für den Sommer 2012 in meinem Kleiderschrank, der kann vielleicht einen Gutschein problemlos einlösen, den er noch von Weihnachten zu Hause rumliegen hat.

Back in the summer of 1971
Wer schon immer mal davon geträumt hat ein Blumenkind in den wilden Siebzigern zu sein, der wird im Modesommer 2012 voll auf seine Kosten kommen. Die angesagten Blumendrucke werden mit Teilen im Denim-Look kombiniert. Das heißt also Jeans, Jeansröcke und Jeansjacken in allen möglichen Waschungen treffen auf echte Flower-Power. Am besten lassen sich die Blumenmuster zu ausgewaschenen Jeans kombinieren. Je nach Geschmack stellt man sich diese Kombination mit Knallfarben oder Pastellfarben zusammen. Doch an großflächigen Blumenmustern kommt man im Sommer 2012 einfach nicht vorbei. Und schließlich machen diese Muster ja auch gute Laune und erzeugen ein Urlaubsfeeling auch wenn der Sommer 2012 in Bezug auf Sonne und Wärme noch auf sich warten lässt.